Proktologie–Sprechstunde

In der proktologischen Sprechstunde werden  Patienten mit Beschwerden und Erkrankungen im Peri- und Intraanalbereich betreut. Symtpome proktologischer Erkrankungen können der  anale Juckreiz, Blutungen, Schmerzzustände, Nässen und Kontinenzstörungen sein.

Folgende Erkrankungen inner- und außerhalb des Afters werden diagnostiziert und behandelt:

  • Hämorrhoiden
  • Perianalvenenthrombosen
  • Marisken
  • Abszesse
  • Fisteln
  • Kondylome (Feigwarzen)
  • Analfissuren
  • Karzinome des Afters
  • Inkontinenz
  • Akne inversa
  • Sinus pilonidalis
  • Lichen ruber
  • Lichen sclerosus et atrophicus
  • Schuppenflechte
  • bakterielle und mykologische Infektionen

Zur proktologischen Diagnostik gehört die Inspektion, die Palpation sowie die Enddarmspiegelung (Proktoskopie, Rektoskopie). Hierbei kann für mikrobiologische und feingewebliche Untersuchungen durch Abstriche und Biopsien Material für die weitere Diagnostik gewonnen werden. Bei Hinweis auf eine Stuhlinkontinenz kann eine Funktionsmessung des Schließmuskels durch eine anorektale Manometrie erfolgen. Hämorrhoidalleiden werden mit Sklerosierung oder durch Gummibandligatur behandelt.

  Direktor

Prof. Dr. Wolff Schmiegel

Medizinische Universitätsklinik I - Gastroenterologie und Hepatologie
Berufsgenossenschaftliches Universitätsklinikum Bergmannsheil
Bürkle-de-la-Camp-Platz 1
44789 Bochum

Sekretariat :
Michaela Meyburg

  0234-302-6771   0234-302-6707 michaela.meyburg@bergmannsheil.de