Lehre

Die studentische Lehre der Anästhesie hat den klassischen Frontalunterricht längst verlassen. Die anästhesiologische Klinik des Bergmannsheil bietet ein buntes Potpourie an Lehrbereichen, das einen umfassenden Querschnitt durch die verschiedenen Aufgabenbereiche zeigt. Vom ersten bis zum letzten Semester werden Einblicke geboten in die Anästhesie, Intensivmedizin, Notfallmedizin sowie die Schmerz- und Palliativmedizin. Neben Vorlesungen, interaktiven Seminaren und Bed-Side-Teaching wird die Versorgung in der Routine und im Notfall anhand von Patientensimulatoren und Videosystemen trainiert.

Der Bereich der studentischen Lehre gliedert sich in folgende Bereiche:

 Regelstudiengang

Der Regelstudiengang im Fach Medizin besucht die Bochumer Anästhesieabteilungen gleich zwei Mal: Im 7. Semester für das Fach Anästhesie und im 10. Semester für das Fach Notfallmedizin. Im 7. Semester beginnen ab Mitte Oktober Vorlesungen zum Thema Anästhesie und immer Freitags findet der beliebte Simulatorunterricht statt. Im Januar kommen zusätzlich zwei Seminartermine zu Komplikationen in der Anästhesie und Fallbeispielen aus der Schmerztherapie hinzu. Vorlesungen und Seminare finden immer Dienstags statt. Der Ort und die genauen Zeiten sind bitte den Aushängen zu entnehmen.

Der Notfallkurs im 10. Semester ist der Abschluss des Studiums an der Universität, bevor es zum Praktischen Jahr in die Klinken geht. Die Notfallmedizin bildet einen Querschnitt durch viele Bereiche, die bereits Teil der medizinischen Ausbildung waren. Neben der semesterbegleitenden Vorlesung finden praktische Übungen in Blöcken statt. Jeder Student wird einem Block zugeteilt, der einmal im Semester von Montags bis Mittwochs verschiedene Stationen durchläuft. Ein Höhepunkt sind auch hier die Praktika in Kleingruppen am Patientensimulator. Hier werden verschiedene Notfallszenarien durchgespielt und besprochen.

 Praktisches Jahr

Im Rahmen des Praktischen Jahres können Studentinnen und Studenten das große Spektrum der Anästhesie kennenlernen. Unabhängig vom weiteren Berufsweg gewinnen sie viel Wissen und Fähigkeiten, die von fachübergreifendem Nutzen sind. Vom ersten Tag an rotieren die PJ-ler durch die Bereiche der Allgemein- und Regionalanästhesie - vom Zentral-OP und Septischen OP über den Herz-OP und Herz-Thorax-Intensivstation bis hin zur Schmerzstation. Bei Interesse ist auch die Teilnahme an Notarztwageneinsätzen möglich. Die Studentinnen und Studenten erlernen verschiedenste Atemwegstechniken, Beatmungstechniken und Monitoringverfahren vermittelt durch erfahrene Ärzte der Klinik. In keinem anderen Fach gibt es eine ähnliche Eins-zu-Eins-Betreuung zwischen Arzt und Student.

Das gesamte Tertial ist von einem wöchentlichen Seminar begleitet, dass theoretische Hintergründe vermittelt und perfekt auf die mündliche Prüfung vorbereitet.

Was, Wann, Wo...

Morgens beginnt der Arbeitstag um 7:15 Uhr im Besprechungsraum der Anästhesiologischen Abteilung in der 3. Etage von Haus 6 (siehe AB/Sek.). Ab ca. 7:30 Uhr verteilt sich das Team auf die OP-Bereiche, die Schmerzambulanz und die Intensivstation. Am ersten Tag wird ein Ansprechpartner mit den PJ-lern alle relevanten Informationen austauschen und auf die Fachbereiche aufteilen. Am selben Tag werden auch die Themen für die wöchentlich stattfindenden Seminare vergeben. Die Visite auf der herz-thorax-chirurgischen Intensivstation beginnt bereits um 7:00 Uhr.

E-Mail für Fragen und Anregungen:
studium@ains-bergmannsheil.de

Seminarthemen:

  • Prämedikation, Visite
  • Narkoseführung
  • Spinal- und Epiduralanästhesie
  • Periphere Regionalanästhesie
  • Katecholamine und Notfallmedikamente
  • Postoperative Schmerztherapie
  • Volumentherapie, Transfusion, Gerinnung
  • Erweitertes Monitoring
  • Simulatortraining (Praktikum)
  • Respiratoren und Beatmung
  • Besonderheiten der Herz-Thorax-Chirurgie
  • Besonderheiten in der Neurochirurgie
  • Besonderheiten in der Geburtshilfe
  • Reanimation (Praktikum)
  • Vorbereitung auf das Examen
  • PJ-Rotationsplan
 Famulatur

Im Rahmen einer Famulatur haben Studentinnen und Studenten der klinischen Semester die Möglichkeit, am ärztlichen Alltag teilzunehmen. Die Anästhesie ist ein vielseitiges Fach, das sich nicht nur durch ein gemischtes Patientengut auszeichnet, sondern auch in vielen Fachbereichen spezialisiert ist. Neben der invasiven Narkosetätigkeit gehören die Intensivmedizin, die Notfallmedizin, die Schmerz- und Palliativmedizin zum Arbeitsbereich. Auf diese Weise stellt die Klinik ein Bindeglied dar zwischen den verschiedenen medizinischen Disziplinen. Vermittelt werden zum Beispiel Monitoring, Airwaymanagement oder die Anlage von Zugängen.

Famulaturen sind im Bergmannsheil zwei- und vierwöchig belegbar. Für interessierte Studenten sind nach Rücksprache auch Famulaturen auf der herz-thoraxchirurgischen Intensivstation und im Notarztwagen möglich.

Wichtige Informationen vor der Famulatur:

Die folgenden Informationen sind für jede Famulatur obligatorisch. Wir veröffentlichen alle Dokumente, damit Sie genug Zeit zur Vorbereitung haben und die Famulatur auf diese Weise reibungslos für alle Beteiligen organisiert werden kann.

Bitte senden Sie bei Interesse Ihr Geburtsdatum und –ort sowie die Immatrikulations-Nummer an das Sekretariat. Weiter unten erhalten Sie folgende Informationen mit der Bitte um Beachtung und Vorlage an Ihrem ersten Tag in der Klinik:

Informationen für Famulanten/Famulantinnen, Schweigepflicht-Erklärung und Hepatitis B-Schutz, Unterweisungsnachweis/Hygieneplan

  • Die Schweigepflicht-Erklärung und die Erklärung zum Hepatitis B-Schutz geben Sie bitte vor Beginn der Famulatur unterschrieben an das Sekretariat von Prof. Zahn zurück. Bitte reichen Sie auch vor Beginn des Praktikums eine Studienbescheinigung sowie eine Kopie des Personalausweises ein. Die Anlage „Unterweisungsnachweis“ geben Sie bitte unterschrieben am ersten Tag – nach Erhalt des Hygieneplans und erfolgter Unterweisung - beim unterweisenden Arzt oder im Sekretariat ab.
  • Beginn der Famulatur ist am ersten Tag um 07.15 Uhr im Besprechungsraum der Anästhesie. Sie erhalten am ersten Tag noch eine Bescheinigung für Wäsche und Essenskarte. Die Famulaturbescheinigung holen Sie sich bitte am letzten Tag Ihrer Famulatur im Sekretariat - nach Rückgabe der Essenskarte und Wäsche.
 Wahlfach

Im Wahlfach Anästhesie haben Studentinnen und Studenten der klinischen Semester die Möglichkeit, am ärztlichen Alltag teilzunehmen. Die Anästhesie ist ein vielseitiges Fach, das sich nicht nur durch ein gemischtes Patientengut auszeichnet, sondern auch in vielen Fachbereichen spezialisiert ist. Neben der invasiven Narkosetätigkeit gehören die Intensivmedizin, die Notfallmedizin, die Schmerz- und Palliativmedizin zum Arbeitsbereich. Auf diese Weise stellt die Klinik ein Bindeglied dar zwischen den verschiedenen medizinischen Disziplinen. Vermittelt werden zum Beispiel die Themen Monitoring, Airwaymanagement oder die Anlage von Zugängen.

Das Wahlfach erstreckt sich für die Vorklinik und die Klink über zwei Tage.

  Direktor

Prof. Dr. Peter Zahn

Universitätsklinik für Anästhesiologie, Intensiv-, Palliativ- und Schmerzmedizin

Berufsgenossenschaftliches Universitätsklinikum Bergmannsheil

Bürkle-de-la-Camp-Platz 1

44789 Bochum

Sekretariat:
Anke Vonderstein

  0234-302-6826   anke.vonderstein@bergmannsheil.de

  Sekretariat

Berufsgenossenschaftliches Universitätsklinikum

Bergmannsheil GmbH

Bürkle-de-la-Camp Platz 1

D-44789 Bochum

Sekretariat:
Haus 3, 2. Etage

  Tel.: 0234-302-6825, -68 26   0234-302-6834   studium­(at)ains-bergmannsheil.de

  Lehrsituation