Schmerzmedizin

Die schmerzmedizinische Abteilung im Bergmannsheil ist eine der größten Spezialeinrichtungen in Europa. Der Umfang der behandelten Erkrankungen und des Therapieangebotes belegen ihre außerordentliche Stellung ebenso wie Umfang und Qualität der klinischen Forschungsaktivitäten. Die Abteilung ist federführend tätig in nationalen und internationalen Netzwerken zur Erforschung von Nervenschmerzen. Die Abteilung hat ein Speziallabor zur Quantitativ Sensorischen Testung (QST) zur Messung der Nervenfunktion und von Schmerzschwellen aufgebaut, das im internationalen Umfeld als Referenzlabor gilt. Die Abteilung behandelt in der Schmerzambulanz jährlich mehr als 2.000 Patienten und verfügt über eine Station mit 16 Betten.

Ein wesentliches Element der Abteilung ist ihre interdisziplinäre Ausrichtung: Das Team setzt sich zusammen aus Ärzten verschiedener Fachrichtungen, aus Psychotherapeuten sowie Physio- und Ergotherapeuten. Gemeinsam arbeiten sie an dem Ziel, jedem Patienten die jeweils bestmögliche Schmerztherapie anzubieten. Das Behandlungskonzept schließt einen regelmäßigen gegenseitigen Informationsaustausch ein, welcher durch tägliche Besprechungen, wöchentliche Teamabsprachen und Konferenzen sowie in Form von Visiten umgesetzt wird. Darüber hinaus finden monatliche Schmerzkonferenzen statt, in denen besonders schwierige Fallkonstellationen in einem größeren Kreis auch mit auswärtigen Experten und Interessenten besprochen werden.

Verschiedene Kooperationen innerhalb von Klinik- und Forschungsverbünden verdeutlichen den überregionalen Wirkungskreis der Abteilung.

  Leitender Arzt

Prof. Dr. Christoph Maier

Universitätsklinik für Anästhesiologie, Intensiv-, Palliativ- und Schmerzmedizin
Abteilung für Schmerzmedizin
Berufsgenossenschaftliches Universitätsklinikum Bergmannsheil
Bürkle-de-la-Camp-Platz 1
44789 Bochum

Sekretariat:
Anja Grote

  0234-302-6366   anja.grote­­(at)bergmannsheil.de