Sprechstunden

Wer kann sich in unserer Schmerzambulanz vorstellen?

Die Schmerzambulanz ist eine Belegambulanz, eine Anmeldung ist unbedingt Voraussetzung.

In der Schmerzambulanz werden alle Patienten unabhängig von dem Kostenträger behandelt. Für Kassenpatienten ist eine Überweisung erforderlich. Diese kann jeder Arzt ausstellen. In besonders gelagerten Fällen kann auch über die Hochschulambulanz abgerechnet werden.

Wie können Sie sich in der Schmerzambulanz anmelden?

Es stehen Ihnen zwei Möglichkeiten zur Auswahl:

  • Anruf im Sekretariat (Tel.: 0234-302-6632) und Anforderung eines Fragebogens zur Schmerztherapie. Der ausgefüllte Fragebogen wird an uns zurückgeschickt.
  • Sie können sich den Deutschen Schmerzfragebogen hier direkt herunterladen und ausgefüllt an die Schmerzklinik senden.

Den vollständig ausgefüllten Fragebogen senden Sie bitte an uns zurück. Nach Eingang des Fragebogens erfolgt eine erste Auswertung des Fragebogens durch Ärzte und Psychologen. Nach Dringlichkeit der Schmerzerkrankung wird dann schriftlich ein Termin zur Erstvorstellung vergeben.


 Ablauf des ersten Besuches

Der erste Vorstellungstermin in unserer Schmerzambulanz dauert in der Regel mehrere Stunden.

Warum dauert es so lange?

An diesem ersten Termin werden Ärzte und Psychologen je nach Art des Falles ausführlich alle Vorbefunde mit Ihnen zusammen sichten, besprechen und die Krankengeschichte aufarbeiten. Es finden ausführliche Befragungen zu den aktuellen Beschwerden und die nötigen körperlichen ärztlichen, in manchen Fällen aus psychologischen Untersuchungen statt. In Einzelfällen erfolgen auch weitere technische Untersuchungen.

  • Sie können sich sehr viel Zeit sparen, wenn Sie uns vorher die wichtigen Unterlagen zusenden. Bitte bringen Sie zu dem Termin alle Ihnen vorliegenden Röntgen-, CT- und MRT-Untersuchungen mit, die für Ihre Krankengeschichte bedeutsam sein könnten. Wenn Sie diese nicht haben, wäre es zeitsparend, wenn Sie diese direkt von dem vorbehandelndem Arzt/Praxis/Krankenhaus besorgen. Moderne Speichermedien wie CDs sind für uns besonders nützlich. Wichtig sind aber die Befunde durch Radiologen. Nach diesen Besprechungen und Untersuchungen findet zunächst eine interne Teambesprechung in unserer Schmerzklinik statt. Der Patient wird anschließend in einem gemeinsamen Gespräch über das Ergebnis informiert und das Konzept für die nächsten Wochen oder Jahre festgelegt.

Gemeinsam mit dem Patienten wird entschieden, ob eine Weiterbehandlung in unserer Schmerzklinik erfolgt. In bestimmten Fällen wird die Therapie wieder an den behandelnden Arzt delegiert. Diese Entscheidungen hängen nicht nur von der Art der Krankheit ab, sondern auch von der Entfernung zwischen dem Bergmannsheil und Ihrem Wohnort sowie von den Besonderheiten des gegebenen Falles.

  Kontakt

Sekretariat :
Frau P. Rossbach
Frau E. Di Sabatino

  0234-302-6632   0234-302-6262 schmerzklinik­@bergmannsheil.de

  Schmerzambulanz

Mo. - Fr. 08:00 - 16:00 Uhr