Kardioanästhesie

Die Anästhesie im Bereich Herz- und Thoraxchirurgie ist ein hochspezialisierter und anspruchsvoller Arbeitsplatz. Das operative Spektrum erstreckt sich von Operationen am offenen Herzen mit und ohne Herz-Lungen-Maschine bis hin zu Lungen- und Mediastinaleingriffen. Neben dem anästhesiologischen Mangagement der Narkoseführung erlernen die Mitarbeiter in Weiterbildung den differenzierten Umgang mit Katecholaminen, die anästhesiologische Behandlung kardio-vaskulärer Erkrankungen und die adäquate Anwendung invasiver Monitoringverfahren.

Neben dem Standardmonitoring wie EKG und Sättigungsmessung werden regelhaft invasive Blutdruckmessung, erweitertes Hämodynamikmonitoring (PICCO, Pulmonaliskatheter) und transösophageale Echokardiographie (TEE) angewendet.  Die Transösophageale Echokardiographie nimmt dabei einen besonders großen Stellenwert ein. Bestehen keine Kontraindikationen wird jeder Patient perioperativ anhand eines standardisierten Untersuchungsablaufs echokardiographiert und Pumpleistung sowie Herzklappenfunktion evaluiert. Die so erhobenen Befunde werden regelhaft mit dem Operateur besprochen. Im Rahmen des Neuromonitoring wird bei Risiko-Patienten die zerebrale gemischt-venöse Sättigung durch Nah-Infrarot-Spektroskopie (NIRS) gemessen. Herzunterstützende mechanische Verfahren wie IABP und extrakorporale mechanische Kreislaufunterstützung (ECMO) werden entsprechend eingesetzt. Neben dem großen Spektrum kardiochirurgischer Eingriffe werden von uns anästhesiologisch und intensivmedizinisch Patienten die sich Lungen- und Mediastinaleingriffen unterziehen betreut. Ein-Lungen-Ventilation und invasives Monitoring gehören genauso zum anästhesiologischen Management wie die Anlage einer thorakalen Periduralanästhesie zur perioperativen Schmerztherapie. Die postoperative Versorgung der Patienten im Bereich der Herz- und Thoraxchirurgie erfolgt in Kooperation mit unseren operativen Partnern auf der dem OP angeschlossenen anästhesiologisch geführten Intensivstation.

Die Klinik für Anästhesie, Intensiv-, Palliativ- und Schmerzmedizin ist von der DGAI als TEE-Fortbildungszentrum anerkannt. Regelmäßig findet der Kurs „TEE in der Anästhesiologie und Intensivmedizin“ in Kooperation mit dem Herz- und Diabeteszentrum NRW Bad Oeynhausen statt. Der Echographiekurs ist zertifiziert nach den Richtlinien der DGAI.

  Leitende Ärztin

Dr. Britta Wolf

Universitätsklinik für Anästhesiologie, Intensiv-, Palliativ- und Schmerzmedizin
Berufsgenossenschaftliches Universitätsklinikum Bergmannsheil
Bürkle-de-la-Camp-Platz 1
44789 Bochum

britta.wolf­@bergmannsheil.de