Medizinisches Angebot

Die Abteilung für BG Neurochirurgie und Neurotraumatologie deckt ein breites neurochirurgisches Spektrum ab.

Unsere Behandlungsschwerpunkte:

  • Operative Versorgung aller Arten von traumatisch bedingten Läsionen des Zentralnervensystems:

    1. Akutversorgung von Schädel-Hirntraumata, z. B. Entfernung von intrakraniellen Blutungen, mikroskopische Entfernung von Hirnkontusionsblutungen sowie die akute Versorgung von Schädelfrakturen. Alle gängigen Verfahren des intensivmedizinischen Neuromonitorings stehen zur Verfügung (z. B. ICP-Hirndruckmesssonden, kombinierte externe Ventrikeldrainage mit ICP-Messung, Messung des intrazerebralen Sauerstoffpartialdrucks, transkranielle Dopplersonographie der hirnversorgenden Gefäße). EEG- bzw. elektrophysiologische Untersuchungen werden routinemäßig auf der Intensivstation durch die Klinik für Neurologie im Hause durchgeführt.

    2. Sekundärversorgung der Traumafolgen wie z. B. Schädelbasisdeckung,  Knochendefektdeckung (durch den eigenen Schädelknochen oder durch eine 3-D-rekonstruierte Schädelplastik), Therapie des posttraumatischen Hydrozephalus („Wasserkopf“) mit Hilfe von Shuntsystemen (Ableitung in den Bauch oder in das Herz). Hierbei werden bei entsprechender Indikation auch navigationsgesteuerte endoskopische Operationen in den Hirnkammern durchgeführt.

  • Chirurgische Versorgung der Patienten mit Erkrankungen des Rückenmarks

  • Operative Therapie degenerativer Wirbelsäulenerkrankungen:

    1. Mikroskopische Operationen von Bandscheibenvorfällen der gesamten Wirbelsäule. Bei entsprechender Indikation erfolgt die Implantation von Bandscheibenprothesen.

    2. Minimalinvasive mikroskopische Erweiterung des Nervenkanals bei Verengungen der gesamten Wirbelsäule.

    3. Spondylodese-Operationen (Versteifungsoperationen) von hinten bzw. von vorne oder kombiniert an der gesamten Wirbelsäule inklusive Korporektomien (Wirbelentfernung) mit Wirbel-Ersatz (in Kooperation mit der Klinik für Herz- und Thorax-Chirurgie).

    4. Dynamische („mobilitätserhaltende“) stabilisierende Operationen mit Schrauben-Stab-Systemen bei entsprechender Indikation.

Um die Genauigkeit der Wirbelsäuleneingriffe zu erhöhen, werden alle Verschraubungsoperationen mit Hilfe der Neuronavigation durchgeführt. Soweit wie möglich, werden minimalinvasive Eingriffe mit minimierten Hautschnitten bevorzugt. Dies trägt zu einer Reduktion des postoperativen Wundschmerzes und des Risikos von Wundheilungsstörungen bei.

  • Operative Therapie von Schlaganfall-Patienten (Hirninfarkt und/oder Hirnblutung) in Kooperation mit der Neurologischen Klinik.

  • Operative Versorgung von Patienten mit chronischen komplexen Schmerzsyndromen, inklusive epiduraler Systeme zur Rückenmarkstimulation (SCS), subkutaner peripherer Nervenfeldstimulation (PNFS).

  Leitender Arzt

Prof. Dr. Ramón Martínez-Olivera

Chirurgische Universitätsklinik und Poliklinik

Abteilung BG Neurochirurgie und Neurotraumatologie

Berufsgenossenschaftliches Universitätsklinikum Bergmannsheil

Bürkle-de-la-Camp-Platz 1

44789 Bochum

Sekretariat:
Christine Wieczorek

  0234-302-6600   0234-302-6610   neurochirurgie@bergmannsheil.de