Chirurgische Forschung

Die Chirurgische Forschung ist eine integrierte Sektion der Chirurgischen Klinik des Bergmannsheil. Fragestellungen für die Klinik werden hier in einem interdisziplinären Team von Medizinern, Biologen, Physikern und Chemikern bearbeitet. Das Forschungsspektrum reicht von der angewandten Materialwissenschaft zur Entwicklung und Testung neuer Biomaterialien über neue Möglichkeiten der Nanotechnologie zum Beispiel zur Bekämpfung bakterieller Infektionen bis hin zum Einsatz von körpereigenen Stammzellen für die Therapie schlecht heilender Frakturen. Die Forscher nutzen ein breites Methodenspektrum von der Zellbiologie bis zur Elektronenmikroskopie für verschiedene aktuelle Projekte von der Stammzellforschung bis zur Neurotraumatologie.

Video: "Von der Zikade zum Implantat"

Infektionsschutz hat viele Facetten. Antibakteriell wirkende Metalle gehören seit einigen Jahren dazu. Eine neuere Entwicklung sind nanostrukturierte Oberflächen, die Bakterien abtöten. Ein Forschungsprojekt unter Leitung von Prof. Dr. Manfred Köller (Chirurgische Forschung Bergmannsheil) und Prof. Dr. Alfred Ludwig (Ruhr-Universität Bochum, Institut für Werkstoffe) entwickelt Titanoberflächen, die die spezielle, antimikrobiell wirkende Nanostruktur von Zikadenflügeln nachbilden.

Quelle: COMPAMED.de

  Leitung

Prof. Dr. Manfred Köller

Chirurgische Universitätsklinik -

Chirurgische Forschung

Berufsgenossenschaftliches Universitätsklinikum Bergmannsheil

Bürkle-de-la-Camp-Platz 1

44789 Bochum

  0234-302-4750   manfred.koeller@bergmannsheil.de