Herz- und Thoraxchirurgie

Herz- und lungenchirurgische Behandlungsverfahren bilden den Kompetenzbereich der Klinik für Herz- und Thoraxchirurgie. In der Herzchirurgie umfasst das operative Spektrum alle Therapieverfahren beim erwachsenen Patient mit Ausnahme der Herztransplantation. Ein besonderer Schwerpunkt liegt in der Anwendung schonender, sogenannter minimal-invasiver Operationsverfahren. Bypassoperationen werden überwiegend ohne Herz-Lungen-Maschine durchgeführt. Herzklappenoperationen führen die Spezialisten der Klinik über kleine, minimal-invasive Zugänge in der Brust aus. Wo immer es möglich ist, werden erkrankte Herzklappen der Patienten erhalten und repariert. Ist ein Ersatz unumgänglich, werden vor allem biologische Ersatzklappen implantiert. Bei Hochrisikopatienten bietet die Klinik mit dem kathetergestützten Herzklappenersatz ein besonders schonendes Verfahren an.

Der lungenchirurgische Schwerpunkt liegt in der operativen Behandlung von fortgeschrittenen Lungentumoren aber auch in der Metastasen- und Emphysemchirurgie. Innerhalb des Funktionsbereiches Kardiotechnik stehen mobile kreislaufunterstützende Ersatzverfahren (ECMO) zur Verfügung, die auch einen lebensrettenden Einsatz in externen Kliniken zulassen.

  Direktor

Prof. Dr. Justus Strauch

Universitätsklinik für Herz- und Thoraxchirurgie
Berufsgenossenschaftliches Universitätsklinikum Bergmannsheil
Bürkle-de-la-Camp-Platz 1
44789 Bochum

Sekretariat:
Elke Janowski

  0234-302-6000   0234-302-6010   elke.janowski­­(at)bergmannsheil.de

  Hotline

24-Stunden HTC-Hotline
zum diensthabenden Oberarzt zur Verlegung von Patienten:

  0234-302-3030