Forschungsschwerpunkt Neuromuskuläre Erkrankungen

Die Arbeitsgruppe befasst sich mit der Ursachenforschung erblicher und erworbener Muskelerkrankungen. Sie bildet somit die wissenschaftliche Ergänzung zu  der ärztlichen Tätigkeit bei der Diagnostik und Behandlung von Patienten mit Muskelerkrankungen.

  • BMBF-Projekt TP6 (01GM0887):
    Z-disk-associated myopathies: Filamin-associated proteins in muscle disease and remodelling
  • DFG-Forschergruppe, TP2 (VO 849/1-1):
    Pathological consequences of human filamin C mutations on cell signalling, mitochondrial function and autophagic processes
  • DFG-Projekt (KL 2487/1-1):
    Proteinexpression im murinen Zellkulturmodell der Filaminopathie und Charakterisierung einer neuen, humanen Filamin C-Mutation
 Forschungsschwerpunkt Schmerz/Neurorehabilitation

In Zusammenarbeit mit der Schmerzmedizinischen Abteilung im Bergmannsheil  liegt der Schwerpunkt dieser Arbeitsgruppe auf der Erforschung und Beeinflussung von Zusammenhängen zwischen Schmerzverarbeitung und begleitenden Anpassungsvorgängen im Nervensystem.

  • DGUV (FR 115):
    Untersuchungen zur Identifikation ungünstiger Prognosefaktoren sowie zur Evaluation neuer Therapieverfahren des komplexen regionalen Schmerzsyndroms (CRPS / M. Sudeck)
 Forschungsschwerpunkt Neuroplastizität/Lernen

Plastizität beschreibt die Fähigkeit des Gehirns, sich über die gesamte Lebensspanne an neue Erfahrungen anzupassen. Wenn wir etwas lernen, erwerben wir Wissen und Fähigkeiten durch Anleitung, Übung und Erfahrung. Dieses Lernen setzt dauerhafte Änderungen im Gehirn voraus. Die Fähigkeit des Gehirns sich durch Lernprozesse zu verändern bezeichnet man als Neuroplastizität.
Weitere Informationen finden Sie auf der Webseite der Forschungsgruppe.

  • DFG-SFB 874:
    Integration and Representation of Sensory Processes
    TP A1: How does visual perceptual learning interact with plastic changes and excitability in human visual cortex?
  • DFG-FOR 1581:
    Extinction learning

    TP A6: Effects of attentional modulation on learning and brain activation patterns in extinction and renewal
  • BMBF Bernstein Focus (01GQ0963):
    Neuronal mechanisms of motor sequence learning
  • Mercator Research Center (Pr-2010-0017):
    Modulation of inhibitory cortical mechanisms in humans measured with GABA – MRS at 7 Tesla
 Forschungsschwerpunkt Therapieforschung bei Motoneuronerkrankungen

Bei Motoneuronerkrankungen kommt es zu einem fortschreitenden Untergang von Nervenzellen, die für die willentliche Bewegung verantwortlich sind. Als Folge kommt es zu einer zunehmenden Schwäche der Muskulatur, die zu einer Störung des Schluckens, des Sprechens, der Feinmotorik, des Gehens oder der Atmung führen können. Der Schwerpunkt der Arbeitsgruppe liegt in der Erforschung von möglichen Ursachen, der verbesserten Versorgung von betroffenen Patienten und der Durchführung von Medikamentenstudien.

  • BMBF-Projekt (01GM1103D):
    Verbundprojekt: Deutsches Netzwerk für Motoneuron-Erkrankungen (MND-NET), Elektronische "patient-reprorted-outcomes" (ePRO) im Gesundheitsmanagement von Motoneuronerkrankungen
  • Teilnahme am NISALS-Netzwerk (Neuroimaging Symposien in ALS)
  • Genetische Varianten und Funktion der Superoxiddismutase-1 (SOD1). In Kooperation mit Prof. Dr. Peter Andersen in Umea, Schweden werden Mutationsanalysen und biochemische Aktivitätsuntersuchungen u. a. der SOD1 durchgeführt.
  • Sanger-Sequenzierung und Next-Generation-Sequenzierung zur Erforschung der Pathogenese der ALS in Kooperation mit der CeGaT GmbH, Fr. Dr. Dr. Saskia Biskup in Tübingen.
 Forschungsschwerpunkt Neurowissenschaftliche Bildgebung (Neuroimaging)

Die Arbeitsgruppe beschäftigt sich mit der Darstellung funktioneller und struktureller Veränderungen des Gehirns bei Gesunden, z.B. im Rahmen von Lernprozessen, und Kranken, z.B. bei chronischen Schmerzpatienten und Patienten nach stattgehabtem Schädel-Hirn-Trauma.

  Direktor

Prof. Dr. Martin Tegenthoff

Neurologische Universitätsklinik und Poliklinik
Berufsgenossenschaftliches Universitätsklinikum Bergmannsheil
Bürkle-de-la-Camp-Platz 1
44789 Bochum

Sekretariat :
Miriam Kroos

  0234-302-6809   0234-302-6888 miriam.kroos@bergmannsheil.de