Forschung

Unterschiedliche Arbeitsgruppen setzen sich wissenschaftlich mit Fragestellungen zur Tumorbiologie, Tissue Engineering, Wundheilung, der Pathophysiologie der Verbrennung, Knochenregeneration und mit Grundlagenforschung im Bereich der Plastischen Chirurgie auseinander.
Ein lebhafter Austausch von wissenschaftlichem und klinischem Wissen besteht national und international. Durch enge internationale Kooperationen werden wissenschaftliche Projekte initiiert und die Qualität der Patientenversorgung beruhend auf neuesten medizinischen Erkenntnissen garantiert.

Aktuell befindet sich je ein Mitarbeiter in der Klinik für Plastische Chirurgie der Harvard-Medical School in Boston (Prof. Pomahac, Schwerpunkt Gesichtstransplantation) sowie der weltweit größten Plastisch-Chirurgischen Einheit in Taipeh, Taiwan (Prof. Dr. Fu Chan Wei, Schwerpunkt mikrochirurgische Gesichtsrekonstuktion).

Hieraus resultieren Habilitationen, Dissertationen und entsprechende wissenschaftliche Projekte, die in den unterschiedlichen, eigenen Forschungslaboren (S1+S2) durchgeführt werden.

Die folgenden Forschungsprojekte stellen einen Auszug unserer wissenschaftlichen Aktivtität dar:

  Direktor

Prof. Dr. Marcus Lehnhardt

Universitätsklinik für Plastische Chirurgie und Schwerbrandverletzte, Handchirurgiezentrum, Operatives Referenzzentrum für Gliedmaßentumoren

Berufsgenossenschaftliches Universitätsklinikum Bergmannsheil

Bürkle-de-la-Camp-Platz 1

44789 Bochum

Sekretariat:
Iris Fiebig-Demirbag

  0234-302-6851   0234-302-6379   plastische-chirurgie@bergmannsheil.de