Mediathek

Mediathek

Helfen, heilen, forschen: Unser Film bietet Ihnen einen kurzen Einblick hinter die Kulissen des Bergmannsheil, des ersten Unfallkrankenhauses der Welt. Er zeigt die Besonderheit des Hauses als berufsgenossenschaftliche Klinik und Universitätsklinik der Ruhr-Universität Bochum und erklärt, welche Vorteile sich daraus für die Patienten des Bergmannsheil ergeben.

Das Bergmannsheil im Film


TV-Beiträge über das Bergmannsheil

Nachtschicht in der Notaufnahme II

Freitagabend in der Notaufnahme des Bergmannsheil: Dr. Jana Cibura, Mitarbeiterin der Chirurgischen Universitätsklinik, hat Nachtdienst und ein volles Programm. Von der Hubschrauberverlegung eines Schwerverletzten bis zur Kopfwunde eines Vierjährigen ist alles dabei. Doch sie behält immer einen kühlen Kopf.  

Sehen Sie hierzu den Beitrag aus der Sendung „Hallo Deutschland“ (ZDF) vom 18.07.2016.

Chirurg im Rollstuhl

Dr. Mirko Aach ist Oberarzt der Abteilung für Rückenmarkverletzte. Er sitzt selbst im Rollstuhl. Das ZDF begleitete ihn während seines Arbeitsalltages auf der Station, im OP und im Zentrum für neurorobotales Bewegungstraining, wo querschnittgelähmte Patienten mithilfe eines Roboteranzugs ihre autonome Bewegungsfähigkeit trainieren.   

Sehen Sie hierzu den Beitrag aus der Sendung „Hallo Deutschland“ (ZDF) vom 19.11.2015.

Nachtschicht in der Notaufnahme

Über 25.000 Patienten kommen jährlich in die Notaufnahme des Bergmannsheil – von der Schnittwunde bis zum Verkehrsunfall, von der Kreislaufschwäche bis zum Schlaganfall oder Herzinfarkt ist alles dabei. Vor allem am Wochenende ist der Andrang groß. Ein TV-Team des ZDF begleitete den Chirurgen Dr. Matthias Niemeier während seiner Nachtschicht in der Notaufnahme und erlebte seinen Arbeitsalltag hautnah mit.

Sehen Sie hierzu den Beitrag aus der Sendung „Hallo Deutschland“ (ZDF) vom 15.09.2015.

Intelligenter Schrittmacher bei Herzschwäche

Erstmals wurde am Bergmannsheil einem Patienten mit Herzinsuffizienz ein neuartiges Schrittmachersystem eingesetzt. Das System passt sich dank eines speziellen Algorithmus selbstständig an die jeweilige individuelle Belastungssituation des Patienten an. Es eröffnet damit neue Möglichkeiten, die Stimulation des Herzens optimal zu steuern; der Aufwand zur Wartung und manuellen Nachjustierung wird erheblich reduziert.

Sehen Sie hierzu einen Beitrag aus dem „ARD Mittagsmagazin“ vom 23.05.2013.

Roboteranzug für Querschnittgelähmte

Mithilfe eines Roboteranzugs können querschnittgelähmte Patienten ihre autonome Bewegungsfähigkeit trainieren und verbessern. Die revolutionäre Technologie stammt aus Japan und heißt HAL (Hybrid assistive limb). Um sie in Deutschland einem breiteren Patientenkreis zugänglich zu machen, wurde jetzt das Zentrum für Neurorobotales Bewegungstraining (ZNB) gegründet. Hier wird die Wirkung des Bewegungstrainings europaweit zum ersten Mal erprobt.

Sehen Sie hierzu einen Beitrag aus dem „ARD Mittagsmagazin“ vom 25.09.2012.

Von der Zikade zum Implantat

Infektionsschutz hat viele Facetten. Antibakteriell wirkende Metalle gehören seit einigen Jahren dazu. Eine neuere Entwicklung sind nanostrukturierte Oberflächen, die Bakterien abtöten. Ein Forschungsprojekt unter Leitung von Prof. Dr. Manfred Köller (Chirurgische Forschung Bergmannsheil) und Prof. Dr. Alfred Ludwig (Ruhr-Universität Bochum, Institut für Werkstoffe) entwickelt Titanoberflächen, die die spezielle, antimikrobiell wirkende Nanostruktur von Zikadenflügeln nachbilden.

Sehen Sie hier hierzu den folgenden Beitrag (Quelle: COMPAMED.de).

  Kontakt

Robin Jopp

Unternehmenskommunikation

Berufsgenossenschaftliches Universitätsklinikum Bergmannsheil gGmbH

Bürkle-de-la-Camp-Platz 1

44789 Bochum

  0234-302-6125   robin.jopp@bergmannsheil.de