Diabetisches Fußzentrum

Diabetisches Fußzentrum

Das Fußzentrum bietet eine kompetente Beratung für Patienten mit einem diabetischen Fußsyndrom, identifiziert Risikofaktoren (zum Beispiel schlechte Stoffwechseleinstellung, Neuropathie, Durchblutungsstörungen, ungeeignetes Schuhwerk) und bietet bei bereits bestehenden Verletzungen eine Versorgung nach neuesten Therapiekonzepten an. Je nach Bedarf werden Patienten in der Medizinischen Klinik I des Bergmannsheil ambulant oder stationär behandelt. Kooperationen mit der radiologischen und chirurgischen Klinik des Bergmannsheil sowie dem Care Center Rhein Ruhr runden das Angebot zur Behandlung des diabetischen Fußsyndroms ab.

Diabetisches Fußsyndrom

Das diabetische Fußsyndrom ist eine Komplikation eines Diabetes mellitus. Ursächlich sind zum einem krankhafte Gefäßveränderungen (Makroangiopathie) und zum anderen Nervenschäden (Neuropathie), wie sie bei Diabetikern häufig aufzutreffen sind. Es wird grundsätzlich zwischen einem neuropathischen Typ und einem ischämischen Typ des diabetischen Fußsyndroms unterschieden.

Der neuropathische diabetische Fuß ist gekennzeichnet durch eine gestörte Sensibilität mit verminderter Schmerzwahrnehmung. Damit geht die Gefahr von unbemerkten Traumata, Verletzungen und von Fehlbelastungen einher, welche in der Folge verspätet erkannt und behandelt werden. Der Fuß ist meist warm, trocken und die Fußpulse sind in der Regel  tastbar.

Davon abzugrenzen ist der ischämische diabetische Fuß bei dem eine Durchblutungsstörung im Vordergrund steht. Die Fußpulse sind meist nicht tastbar, der Fuß ist blass und kalt. Darüber hinaus gibt es auch Mischformen mit neuropathischen und ischämischen Anteilen.

  Leitung

Prof. Dr. Horst Harald Klein

Medizinische Universitätsklinik I -

Allgemeine Innere Medizin, Endokrinologie und Diabetologie, Gastroenterologie und Hepatologie

Sekretariat:
Christine Sievers

  0234-302-6400   0234-302-6403   christine.sievers@bergmannsheil.de