Überregionales Traumazentrum

Überregionales Traumazentrum im Traumanetzwerk Ruhrgebiet

Die Versorgung von Unfallopfern im Verbund mit vielen leistungsstarken Partnern schneller und effizienter gestalten: Dieses Ziel verfolgt das Traumanetzwerk Ruhrgebiet. An dem Traumanetzwerk – dem größten in Deutschland – beteiligen sich vier überregionale, sechs regionale und 18 lokale Traumazentren sowie die Rettungsdienste des gesamten Ruhrgebietes.

Das Berufsgenossenschaftliche Universitätsklinikum Bergmannsheil Bochum ist als überregionales Traumazentrum Gründungsmitglied im Traumanetzwerk Ruhrgebiet. In engem Austausch sichern die Netzwerkpartner eine schnelle und qualifizierte Erstbehandlung, um Dauerfolgen von schweren Verletzungen zu minimieren. Je nach Versorgungsstufe halten die Kliniken alle erforderlichen Disziplinen und Einrichtungen vor. Verbesserte organisatorische Abläufe und Kommunikationswege in und zwischen den Kliniken unterstützen ein erfolgreiches Behandlungsmanagement ebenso wie regelmäßige Fortbildungen und Maßnahmen zur Qualitätssicherung. Durch das enge Zusammenwirken der Netzwerkpartner können Großschadensereignisse aber auch Patientenaufnahmen und Weiterverlegungen im Falle von Kapazitätsmängeln besser koordiniert werden.

  Koordinator

Dr. Guido Rölleke

Chirurgische Universitätsklinik und Poliklinik

Berufsgenossenschaftliches Universitätsklinikum Bergmannsheil

Bürkle-de-la-Camp-Platz 1

44789 Bochum

  0234-302-3691   guido.roelleke@bergmannsheil.de