Ansicht

Das Komplexe Regionale Schmerzsyndrom (CRPS)

Symposium mit renommierten deutschen und internationalen Wissenschaftlern im Bergmannsheil

Das „Komplexe Regionale Schmerzsyndrom“ (CRPS) ist trotz der in den letzten Jahren international intensivierten Forschungsanstrengungen immer noch ein in weiten Teilen nicht vollständig verstandenes Krankheitsbild. Es werden renommierte deutsche und internationale Wissenschaftler in diesem Rahmen über ausgewählte, aktuelle Themen zum CRPS referieren.

Das Symposium soll dabei auch die langjährigen Arbeiten zur Erforschung und Behandlung des CRPS von Prof. Dr. Christoph Maier würdigen. Als Leiter der Abteilung für Schmerzmedizin am Universitätsklinikum Bergmannsheil hat Christoph Maier in mehr als 200 wissenschaftlichen Publikationen sowie unzähligen Vorträgen und Lehrveranstaltungen in vielen Bereichen wesentlich zu einer Weiterentwicklung einer öffentlichen Sichtbarkeit der Schmerzmedizin beigetragen.