Heilverfahrenssteuerung und –kontrolle

Heilverfahrenssteuerung und –kontrolle

Menschen nach einem Arbeits- oder Wegeunfall schnell und umfassend zu behandeln, um ihnen die Rückkehr ins Alltags- und Berufsleben zu ermöglichen: Dieses ist das oberste Ziel der gesetzlichen Unfallversicherungsträger. Dabei werden alle nötigen Therapiemaßnahmen zielgerichtet auf den Rehabilitationserfolg hin geplant und umgesetzt. Therapieerfolge und –bedarfe werden im Rahmen der Heilverfahrenssteuerung erfasst, überprüft und gegebenenfalls nötige Anpassungen vorgenommen – eine Aufgabe, die ausschließlich erfahrene Ärztinnen und Ärzte mit langjähriger Erfahrung im berufsgenossenschaftlichen Heilverfahren übernehmen. Damit stellen wir eine gleichbleibend hohe Qualität in der medizinischen und therapeutischen Versorgung sicher.

Bei Bedarf führen wir ergänzende diagnostische Maßnahmen wie MRT- oder CT-Untersuchungen durch und beziehen andere Fachdisziplinen, zum Beispiel Arbeits-, Ergo- und Physiotherapeuten oder einen Psychologen, aber auch andere Fachärzte mit ein.

Als Partner der Berufsgenossenschaften und Unfallkassen bieten wir den zuständigen Reha-Managern Sprechzeiten für die Heilverfahrenssteuerung an.  Bei Verzögerungen oder Komplikationen im Heilungsverlauf oder auch zur Einholung einer Zweitmeinung führen wir nach Abstimmung mit dem zuständigen Unfallversicherungsträger eine Heilverfahrenskontrolle durch.

  Ansprechpartner

Dr. Sven Jung

Chirurgische Universitätsklinik und Poliklinik

Berufsgenossenschaftliches Universitätsklinikum Bergmannsheil

Bürkle-de-la-Camp-Platz 1

44789 Bochum

  0234-302-6510/-6511   sven.jung@bergmannsheil.de