Physiotherapie

Schwerpunkt der Physiotherapie ist die Anbahnung von normaler Bewegung und damit Wiederaufbau beeinträchtigter Hirnfunktionen.
Die Therapeuten verfolgen die neurophysiologischen Konzepte nach Bobath, Affolter und PNF. Gegebenenfalls kommen Maßnahmen wie Anpassung von Kunststoffschienen oder manuelle Therapie etc. zur Anwendung.

Die Physiotherapie berücksichtigt immer den aktuellen Zustand des Patienten. So ist z.B. beim komatösen Patienten notwendig, mit ihm in Kontakt zu kommen und über verschiedene Reize wie Berührung, Bewegung und Lagewechsel Wachheit, Wahrnehmung und Bewußtheit zu stimulieren und zu fördern. Dabei werden Veränderung im Befinden und Verhalten des Betroffenen (z.B. Mimik, Atmung, Muskelspannung) registriert und in die Therapie integriert und beantwortet.

Dem Patienten werden normalen Bewegungseindrücke und - übergänge (Drehen im Bett, Sitzen an der Bettkante und im Rollstuhl, Stehen mit Hilfe) vermittelt. Die Behandlung findet in diesem Stadium überwiegend im Patientenzimmer statt, und zwar bis zu 6 x wöchentlich. Je nach Zustand des Patienten werden die Räumlichkeiten des Reha-Zentrums genutzt. Dort stehen Barren, Laufbänder, Fahrradergometer, Kraftgeräte usw. zur Verfügung.

Der Bereich der physikalischen Therapie bietet umfassende Möglichkeiten wie z.B. Massage, Lymphdrainagen, Wärmeanwendungen und Elektrotherapie etc. an. Behandlungen im Bewegungsbad sind einzeln und auch in der Gruppe möglich.In manchen Fällen ist eine Sporttherapie in unserem Reha-Zentrum eine wertvolle Ergänzung zur Physiotherapie.

  Direktor

Prof. Dr. Martin Tegenthoff

Neurologische Universitätsklinik und Poliklinik
Berufsgenossenschaftliches Universitätsklinikum Bergmannsheil
Bürkle-de-la-Camp-Platz 1
44789 Bochum

Sekretariat :
Miriam Kroos

  0234-302-6809   0234-302-6888 miriam.kroos@bergmannsheil.de