Zahlen und Fakten

Zahlen und Fakten

Das BG Universitätsklinikum Bergmannsheil ist eine berufsgenossenschaftliche Klinik der Maximalversorgung und ist Teil des Universitätsklinikums der Ruhr-Universität Bochum (UK RUB). In 23 Kliniken und Fachabteilungen werden jährlich rund 85.000 Patienten ambulant und stationär versorgt.

Das Bergmannsheil sichert eine umfassende Behandlung für Unfall- und Notfallpatienten aller Schweregrade – von der Akutversorgung bis zur Rehabilitation und Wiedereingliederung in den Alltag und Beruf. Es verfügt über eine besondere Expertise in der qualifizierten Steuerung des Berufsgenossenschaftlichen Heilverfahrens für Versicherte der gesetzlichen Unfallversicherung, die einen Arbeits- oder Wegunfall erlitten haben oder berufsbedingt erkrankt sind. Die Klinik ist für das Schwerstverletzungsartenverfahren (SAV) der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung zertifiziert.

Zu den Kernkompetenzen des Bergmannsheils zählen die Polytraumaversorgung, die Komplikationschirurgie sowie die Behandlung von Patienten mit Rückenmarkverletzungen, Handverletzungen, Verbrennungen, Kopfverletzungen und Hirnschäden. Aufgrund seines differenzierten Leistungsspektrums bietet das Bergmannsheil integrierte Therapiekonzepte auch für internistische, kardiologisch-herzchirurgische und neurologische Erkrankungen.

Kennzahlen

  • Gründungsjahr:
    1890
  • Bettenzahl:
    707
  • Anzahl Kliniken und Fachabteilungen:
    23
  • Patientenzahlen (2018)
    Stationär: 18.664
    Ambulant: 65.752
  • Operationen (2018)
    Stationär: 9.190
    Ambulant: 970
  • Case-Mix-Index (2018):
    1,68
  • Beschäftigte in Köpfen, inkl. Tochterunternehmen (2018):
    2.171
  • Fläche des Klinikgeländes:
    Ca. 72.000 qm (ohne Service-Center)

  Kontakt

Berufsgenossenschaftliches Universitätsklinikum Bergmannsheil gGmbH

Bürkle-de-la-Camp-Platz 1
44789 Bochum
(Anfahrt Notaufnahme: Hattinger Str. 93)

  0234-302-0   0234-330-734 bergmannsheil@bergmannsheil.de