Presse (Einzelansicht)

Besuchsstopp im Bergmannsheil

Maßnahmen zum Patienten- und Mitarbeiterschutz

Das BG Universitätsklinikum Bergmannsheil verhängt einen sofortigen Besuchsstopp. Grund ist die derzeit sehr dynamische Ausbreitung des Corona-Virus in Deutschland. Patienten können bis auf Weiteres keine Besucher mehr empfangen. In besonders dringlichen Fällen ist nach Absprache mit dem jeweils zuständigen Arzt eine Ausnahmegenehmigung möglich. Besucher mit einer solchen Ausnahmegenehmigung sollen sich an der Information im Eingangsbereich des Bergmannsheils registrieren. Außerdem wurde der Gastronomiebetrieb des Krankenhauses für Patienten und Besucher geschlossen.

„Wichtigstes Ziel ist es, die Gesundheit der Patienten und Mitarbeiter so gut es geht zu schützen und das Hineintragen des Virus ins Bergmannsheil bestmöglich zu unterbinden“, erklärt Dr. Tina Groll, Geschäftsführerin des BG Universitätsklinikums Bergmannsheil. „Wir wissen, dass gerade kranke Menschen persönlicher Zuwendung und Kontakte bedürfen und dass diese Maßnahme sicher sehr drastisch ist. Aber auch wir müssen angesichts dieser außergewöhnlichen Herausforderung zu außergewöhnlichen Mitteln greifen und setzen auf das Verständnis und die Mitwirkung unserer Patienten und Besucher.“

Das Bergmannsheil weist nochmals darauf hin, dass Menschen mit Verdacht einer Corona-Infektion bzw. mit entsprechenden Symptomen zunächst telefonisch ihren Hausarzt oder die Hotline der Stadt Bochum (Rufnummer: 0234 910-5555, erreichbar von Mo. bis So., 8 bis 18 Uhr) kontaktieren sollen. Die Notaufnahme des Hauses soll nur in dringenden Notfällen (zum Beispiel bei lebensgefährlichen Erkrankungen) aufgesucht werden.

Weitere Informationen erhalten Sie hier.




  Kontakt

Robin Jopp

Unternehmenskommunikation
Berufsgenossenschaftliches Universitätsklinikum Bergmannsheil gGmbH
Bürkle-de-la-Camp-Platz 1
44789 Bochum

  0234-302-6125 robin.jopp@bergmannsheil.de