Presse (Einzelansicht)

Geheimnisvolles in Alltagsdingen erkennen

Ausstellung von Sabine Gille im Bergmannsheil-Foyer

Blüten, Tortenstücke oder Wasserhähne: Auch diesen vermeintlich profanen Alltagsgegenständen lassen sich in der Betrachtung ungewohnte Einblicke und Geheimnisse entlocken. Diesen Ansatz verfolgt die Künstlerin Sabine Gille, die eine Auswahl ihrer Bilder jetzt im neuen Foyer des BG Universitätsklinikums Bergmannsheil, Bürkle de la Camp-Platz 1 in Bochum, ausstellt. Noch bis zum 8. September 2019 können die zum Teil großformatigen Werke im Eingangsbereich und in der Caféteria betrachtet werden.

Eintauchen in Collagewelten

„Meine Kunst geht immer von der Beobachtung der Wirklichkeit aus, deren Ergebnisse sich in meinen Collagen, Zeichnungen und in der Malerei zu neuen Bildwelten zusammenfügen“, sagt Sabine Gille über ihre Arbeit. „Die Verarbeitung dieser Collagen zu einem gemalten Bild, eben der gemalten Collage, bringt alle verwendeten Medien auf die gleiche Wertigkeit als gemalte Kunst. Durch die Vergrößerung ist es dem Betrachter auch möglich in die Collagewelten einzutauchen und die Gleichzeitigkeit der dargestellten Aspekte wahrzunehmen, sowie überraschende  Zusammenhänge und neue Sichtweisen auf unseren heutigen Umgang mit Bildeindrücken zu entdecken.“ Sabine Gille, geboren 1960 in Düsseldorf, arbeitet seit 1987 als freischaffende Künstlerin in Herne und Bochum. Seit 2003 ist sie Mitglied des Bochumer Künstlerbundes, seit 2011 ist sie außerdem in der GEDOK – Gemeinschaft der Künstlerinnen und Kunstförderer Ortsgruppe Wuppertal e.V. organisiert. Sie organisierte bereits zahlreiche Einzelausstellungen in Nordrhein-Westfalen und beteiligte sich auch an übergreifenden Ausstellungskonzepten. Weitere Informationen: www.galerie-sabine-gille.de

  Kontakt

Robin Jopp

Unternehmenskommunikation
Berufsgenossenschaftliches Universitätsklinikum Bergmannsheil gGmbH
Bürkle-de-la-Camp-Platz 1
44789 Bochum

  0234-302-6125 robin.jopp@bergmannsheil.de