Presse (Einzelansicht)

Radeln und für Organspende werben

Initiative macht Zwischenstopp am Bergmannsheil

In Kürze startet die nächste Radtour-pro-Organspende: Sie führt vom 21. bis zum 27. Juli durch das Ruhrgebiet und Rheinland. Am 25. Juli um 11.20 Uhr wird das Team am BG Universitätsklinikum Bergmannsheil in Bochum erwartet und hier einen Zwischenstopp einlegen. Rund 40 Mitglieder zählen zum Team, dabei handelt es sich um Menschen nach einer Transplantation und Dialysepatienten. Sie wollen auf die Relevanz des Themas aufmerksam machen und sich gleichzeitig bei den Kliniken und ihren Beschäftigten für ihr Engagement danken, ohne das keine lebensrettende Transplantation zustande kommt.

Unter der Schirmherrschaft von Bundesgesundheitsminister Jens Spahn startet die 13. Auflage der Radtour pro Organspende am Sonntag, 21. Juli, mit einer Stadtrundfahrt in Köln und endet am 27. Juli in Leverkusen. Täglich werden rund 60 bis 100 km zurückgelegt und dabei Kliniken in zahlreichen Städten entlang der rund 600 km langen Strecke besucht. Mit dabei ist auch Günter Hamann, der seit 2007 mit einem Spender-Herz lebt, sowie Klaus Zinnecker, seit 36 Jahren mit einer Spenderniere unterwegs. Zusammen mit den weiteren Teilnehmern möchten sie zeigen, dass Organspende funktioniert und maßgeblich wieder zu einer hohen Lebensqualität beitragen kann.

Interessierte, die bei den einzelnen Etappen mit radeln möchten, sind herzlich willkommen und werden gebeten, sich über die Webseite vorher anzumelden.

Weitere Informationen:
www.radtour-pro-organspende.de
www.facebook.com/transdia.rpo

  Kontakt

Robin Jopp

Unternehmenskommunikation
Berufsgenossenschaftliches Universitätsklinikum Bergmannsheil gGmbH
Bürkle-de-la-Camp-Platz 1
44789 Bochum

  0234-302-6125 robin.jopp@bergmannsheil.de