Ansicht

32. Bochum Treff

Vorprogramm: Sporttraumatologie Spezialfach oder Werbung?

Sehr geehrte Kolleginnen und Kollegen,
liebe Freunde,

ich darf Sie herzlich zu unserem jährlichen Bochum-Treff erneut in die Alte Lohnhalle in Bochum einladen.

Dieses Jahr werden wir thematisch die Sporttraumatologie in den Fokus nehmen. Ist es ein eigener Spezialbereich oder spielt die Werbung eine übergeordnete Rolle und sind wir nicht alle Sporttraumatologen? Wir möchten mit Ihnen die unterschiedlichen Bereiche der Sporttraumatologie gelenkspezifisch diskutieren, um in einen regen fachlichen Austausch zu kommen.

„Return to sport“ und „return to work“ spielen auch im berufsgenossenschaftlichen Heilverfahren eine wesentliche Rolle, die nicht nur vom operativen Ergebnis abhängig sind. Die unterschiedlichen Einflussfaktoren, die das „return to work“ beeinflussen, möchten wir mit kontroversen Rednern aus allen Bereichen des Heilverfahrens diskutieren.

Die im letzten Jahr sehr positiv angenommenen Videobeiträge werden wir wieder als Re-Live-OP´s zu den wissenschaftlichen Vorträgen aufnehmen.

Zeitgleich finden der 19. Instrumentationsworkshop und der 2. Prothesenworkshop als praktische Ergänzung zu den Vorträgen statt. Seit seiner Einführung 2012 ist der Instrumentationsworkshop zu einer etablierten Fortbildungsreihe unseres Hauses geworden.

Zudem bietet sich für interessiertes OP-Personal die Chance, Einblicke in die Hintergründe der Operationen zu erhalten. Junge Kolleginnen und Kollegen in der Weiterbildung sowie OP-Personal sind daher herzlich eingeladen, diese Chance zu nutzen und an den Workshops aktiv teilzunehmen.

Ich freue mich sehr, Sie bald wieder in Bochum begrüßen zu dürfen.

Ihr
Thomas A. Schildhauer