Ansicht

Der Bochumer Weg

Aktuelles aus der Kardiologie-Herzchirurgie

Hiermit laden wir Sie herzlich zur diesjährigen kardiologisch-kardiochirurgische Fortbildung aus der Reihe „Der Bochumer Weg“ ein. Im bekannten Format werden insgesamt vier aktuelle herzmedizinische Themen mit jeweils konservativen, interventionellen und chirurgischen Therapieoptionen vorgestellt bzw. anschließend interdisziplinär diskutiert.
Die ersten zwei Themenblöcke befassen sich mit dem aktuellen Stand der Behandlungsleitlinien bei Lungenembolien und Aortenklappenstenosen. Dabei werden behandlungsentscheidende Pathways und innovative interventionelle Techniken bei akuter Lungenembolie vorgestellt und anschließend vor dem Hintergrund einer chirurgischen Therapieoption diskutiert.
Auf dem Gebiet der strukturellen Herzerkrankungen wird im zweiten Themenblock auf die interventionelle und chirurgische Behandlung der hochgradigen Aortenklappenstenose eingegangen. In diesem Rahmen wird neben den aktuellen Leitlinien die insgesamt 12-jährige TAVI Erfahrung am Bergmannsheil Bochum – mit praktischen Tipps und Pitfalls in Planung und Durchführung der Prozeduren - vorgestellt.
Der dritte Themenblock widmet sich innovativer Therapieoptionen im Hybrid-Saal. Seit 08/2018 steht unserer Klinik einer der modernsten Hybrid-Operationssäle, ausgestattet mit einem robotergestützten Angiographie-System der letzten Generation zur Verfügung. Das System wurde für die Kombination  von  endovaskulären und offen-chirurgischen Techniken entwickelt und steht interventionell tätigen Chirurgen, Radiologen und Kardiologen gleichermaßen im Sinne eines integrativen interdisziplinären Konzepts zur Verfügung. Diesbezüglich werden seitens der Kardiologie in zwei Vorträgen Fallbeispiele schwieriger Sondenextraktionen mit herzchirurgischer Interventionsbereitschaft sowie Hochrisikoeingriffe mit temporärer Linksherzunterstützung (Impella) vorgestellt. Im Anschluss wird die herzchirurgische Erfahrung in der modernen Behandlung des akuten Aortensyndroms dargelegt: In enger Kooperation mit unseren radiologischen Partnern und den gefäßchirurgischen Kliniken des Bochumer Raumes bieten wir mittels der modernen Hybrid-Saal-Technik das gesamte Spektrum der chirurgischen und interventionellen Aortentherapie - vom kompletten Ersatz der Aorta ascendens und des Bogens bis zu der endoprothetischen Stentversorgung der absteigenden Aorta - an.
Der letzte Themenblock umfasst die Behandlung der terminalen Herzinsuffizienz und stellt neue zur Verfügung stehende Therapieoptionen vor. Vor dem Hintergrund steigender Patientenzahlen mit therapierefraktärer HFrEF die aufgrund einer bereits begleitenden Rechtsherzinsuffizienz oft zu spät zu LVAD Therapie vorgestellt werden, soll in der anschließenden Diskussion die interdisziplinären Schnittstelle zwischen Hausärzten, Kardiologen und Herzchirurgen für ein erfolgreiches  LVAD-Programm optimiert werden.
Mit dem Wunsch der interdisziplinären Interaktion laden wir Sie herzlich zu der diesjährigen Veranstaltung ein. Wir hoffen auf eine zahlreiche Teilnahme und anregende Diskussionen rund um das Thema Herz.

  Weitere Informationen