Ansicht

Zusatzweiterbildung "Spezielle Schmerztherapie"

5 Tage Intensivkurs mit Fallvorstellungen und Workshops für Ärzte_innen gem. Weiterbildungsordnung der Ärztekammer West-falen-Lippe vom 09.04.2005 50 UE Präsenz / 30 UE eLearning

Schmerztherapie wird von jedem klinisch tätigen Arzt jeden Tag durchgeführt – z. B. bei akuten Schmerzen, bei Koliken und Krämpfen, bei Verletzungen oder Entzündungen. Bei akuten Erkrankungen hat der Schmerz eine sehr wichtige Warn- und auch Rehabilitationsfunktion.
Im Gegensatz zum akuten Schmerz hat der chronische Schmerz seine Warnfunktion verloren und erfordert damit darauf abgestimmte therapeutische Ansätze. Diese müssen einerseits das bio-psycho-soziale Bindungsgefüge chroni-scher Schmerzen berücksichtigen, andererseits müssen lang-fristig angelegte therapeutische Strategien zur Anwendung kommen. Bei neuropathischen Schmerzen sind mechanis-menbasierte Therapieverfahren anzuwenden, wofür spezielle Kenntnisse erforderlich sind. Dies alles wird in der Zusatz-Weiterbildung „Spezielle Schmerztherapie“ vermittelt.
Die Akademie für medizinische Fortbildung der ÄKWL und der KVWL bietet das 80 UE umfassende Weiterbildungscurricu-lum in Form von Blended-Learning an. Der Zusatz-Weiterbildungskurs beginnt mit einer interaktiven Telelern-phase (18 UE) in der die theoretischen Grundlagen aus den verschiedenen Themenbereichen des Curriculums bearbeitet werden. Daran schließt sich eine fünftägige Präsenzphase (50 UE) an. Die Kursweiterbildung schließt mit einer 12 UE um-fassenden Telelernphase ab.
Wir würden uns freuen, Sie im Rahmen des Zusatz-Weiterbildungskurses, der gemeinsam mit der Abteilung für Schmerzmedizin und der Neurologischen Klinik und Poliklinik des BG Universitätsklinikum Bergmannsheil gGmbH Bochum durchgeführt wird, begrüßen zu dürfen.